Prozess und Mensch im Fokus

Apothekenkosmetik

Der Geschäftsbereich Apothekenkosmetik stellt die Bedürfnisse der Konsumenten mit unterschiedlichen Hauttypen, von der empfindlichen bis zur dermatologisch auffälligen Haut, in den Mittelpunkt. Die Produkte werden zusammen mit Dermatologen und anderen Ärzten entwickelt und über Apotheken, Institute, Medi-Spas beratungsorientiert vertrieben. Auf Grundlage der Befragung über emotionale Mitarbeiterbindung (Gallup) definierte der Geschäftsbereich einen Aktionsplan, der Verantwortlichkeiten schärfen und Abläufe zwischen Marketing, Vertrieb und Supply Chain effizienter machen soll. Beauftragt von der Geschäftsführung und dem Personaldirektor galt es nun, diesen Prozess vor dem Hintergrund der Mitarbeiterbefragung zu reflektieren und ganzheitlich abzubilden sowie Redundanzen sowie Schnittstellenproblematiken aufzuzeigen.

Prozess und Mensch im Fokus

k.brio hat uns unterstützt, einen zentralen Prozess im Marketing zu optimieren. Dabei haben die Berater den vorhandenen Ablauf in Einzelinterviews aufgenommen und dann in zwei Workshops mit unterschiedlichen Teilnehmerkreisen zielgerichtet auf eine Analyse der Prozessdefizite hingearbeitet. Mit gutem Verständnis für die Abläufe und ein Gefühl für die sozialen Interaktionen wurden unsere Beschäftigten gut „abgeholt“ und eingebunden. Durch konkrete Vorschläge zur Verbesserung und eine entsprechende Dokumentation wurde so eine sehr gute Grundlage für unser internes Projektteam geschaffen, welches nun an den einzelnen Themen weiterarbeitet.

Vertrauensvolle Zusammenarbeit

Durch die geduldige und intensive Beschäftigung mit unseren Themen und die Wertschätzung unserer Kompetenzen hat es k.brio schnell geschafft, eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Potential für Dauerhaftigkeit mit unserem Haus aufzubauen.

Persönliches Statement

„Durch die Unterstützung von k.brio ist es nicht nur gelungen, die bestehenden sehr komplexen Prozesse der Verkaufsrunden-Vorbereitung nachvollziehbar und einfach abzubilden, sodass die Optimierungshebel einvernehmlich und deutlich sichtbar wurden. Besondere interne Akzeptanz und Wertschätzung erfuhr die Zusammenarbeit durch die aktive, empathische und kreative Einbindung der Beteiligten und Betroffenen in die Projektphase. Dies hat wesentlich zum Erfolg des Projekts beigetragen.“  

Alle Erfolgsgeschichten